Videoüberwachung

Ein alter Sinnspruch heißt: "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte".
Dieses gilt insbesondere in der Sicherheitstechnik. Denn eine Alarmzentrale kann eine eingehende Alarmmeldung viel besser beurteilen und die richtigen Reaktionen einleiten, wenn sich mit Hilfe eines zusätzlichen Bildes oder der Aufschaltung einer Überwachungskamera klären läßt, welche Bedrohung tatsächlich besteht oder ob es sich nur um einen Fehlalarm handelt. Auch im privatem Bereich kann eine Videogegensprechanlage das allseits bekannte und schon oft gehörte "ich bin’s" visualisieren. Oft stellt es sich dabei heraus, daß es gar nicht der gewünschte oder erwartete "ich" ist. Ob Videogegensprechanlage oder großes Videosystem, das Thema Farbe setzt sich aufgrund dem mehr an Details und den sinkenden Preisen immer weiter durch. Dank der Einbindung von Videosensoren in die Kameras, werden nur noch die Szenen aufgezeichnet, in denen sich auch etwas vor der Kamera ereignet. Das bedeutet weniger Suchen auf den Langzeitbändern nach den Ereignissen, zumal die maximale Aufnahmezeit auch hier weiter steigt. Für die Übertragung der Bilder zu den Zentralen kommen immer öfter ISDN-Lösungen über das öffentliche Telefonnetz oder eine Einbindung in vorhandene Datennetze zur Anwendung